Selbstgemachte Knoblauchbutter

Als wir Kinder waren, hat meine Schwester sie immer für uns gemacht und von mal zu mal musste sie mehr Knoblauch nehmen so dass am Ende fast eine ganze Knolle Knoblauch in der Butter war. Um den eigenen Geschmack auszutesten, empfehle ich erst einmal mit 3 Knoblauchzehen anzufangen.

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 1 Päckchen Tiefkühlkräuter (8 Kräuter)
  • 3 Knoblauchzehen
  • Paprikagewürz (edelsüß)

Zubereitung:

Butter mit der Gabel im Suppenteller weich kneten. Kräuter, Paprikagewürz und Knoblauch unterkneten. In eine mittelgroße Tasse umfüllen und 30 min. kaltstellen, damit die Butter wieder fest wird.

Advertisements

Genmai Su

Genmai Su ist ein aus Naturreis hergestellter japanischer Reis-Essig mit einer schönen Honigfarbe. Ähnlich wie beim Reiswein wird bei der Herstellung von Genmai Su sowohl der enzymatischer Abbau mit Koji, ein Edelschimmelpilz, als auch eine Alkoholgärung mit Hefen eingesetzt.

In Deutschland wird er wegen des niedrigen Säuregehalts als Würzsoße deklariert. Sein Geschmack ist mild und passt gut zu Sushi Reis, Marinaden, Dips, Dressings, Bohnen- und Linsengerichten.

Meersalz

Meersalzgewinnung erfolgt in sogenannten Salzgärten, das sind flache Becken, in die Meerwasser geleitet wird. Durch Verdunstung steigt die Salzkonzentration in den Becken an. Wenn eine Salzkonzentration von 180 g/l erreicht ist, wird das Wasser in immer flachere Becken, sogenante Klärbecken geleitet. Von Becken zu Becken steigt die Konzentration, so dass Salzkristalle bilden. Sie wachsen nach und nach, bis sie irgendwann aufgrund ihres Gewichtes auf den Boden sinken. Dort werden sie mit Werkzeugen, die ähnlich Schaufeln sind, entweder maschinell oder von Hand am Beckenrand angehäuft. Gelagert wird Meersalz in Salinen.

Meersalz zerkleinere ich für kleine Mengen in einer Salzmühle und für größere Mengen im Mörser. Wenn ausreichend Kochzeit und Wasser vorhanden ist, wie z.B. zum Kochen von Nudeln und Reis, gebe ich das Salz unzerkleinert hinzu, da die Kochzeit üblicherweise zum Lösen der Salzkristalle reicht.

Schafskäse-Auberginen-Paste

Zutaten:

  • 1 Schafskäse
  • 1 Aubergine
  • 1-2 Zehen KnoblauchSalz, Pfeffer
  • optional: Tahin (Sesampaste)

Zubereitung:

Aubergine einstechen und bei 180°C im Backofen garen bis sie schrumpelig ist. Abkühlen lassen und schälen. Alles in eine hohe Schüssel geben und mit einem Pürierstab pürieren.

Diese Paste sollte am besten über Nacht durchziehen.

Selbstgemachtes Pesto

Pesto ist wirklich schnell zu machen, sehr lecker und vielseitig einsetzbar.

Zutaten:

  • 1 Bund Basilikum
  • 125 g Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Parmesan am Stück
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Pinienkerne anrösten und zum Abkühlen auf Seite stellen.
  2. Basilikum waschen und grob klein schneiden.
  3. Knoblauchzehen schälen.
  4. Parmesan reiben
  5. Pinienkerne, Basilikum, Knoblauch, Parmesan in einen Standmixer geben. Soviel Olivenöl dazugeben, dass ca. 2/3 bedeckt sind. Alles so lange pürieren bis eine Paste entsteht.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Perlzwiebeln in Reislikörsoße

Zutaten:

  • 250 g Perlzwiebeln
  • 2 Esslöffel Sojasoße
  • 2 Esslöffel Genmai Su
  • 3 Esslöffel Mikawa Mirin
  • 4 Esslöffel Wasser
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel (am besten ganz)
  • 1 Teelöffel Koriander (am besten ganz)
  • Salz, Pfeffer
  • Sesamöl zum Anbraten

Zubereitung:

Sojasoße, Genmai Su (Reiswürz-Soße), Mikawa Mirin (eine Art Reiswein, der als Likör gereicht oder als Würzsoße verwendet werden kann) und Wasser mischen.

Sojasoße, Genmai Su, Mikawa Mirin gemischt

Perlzwiebeln schälen und mit Sesamöl anbraten.  Wenn sie leicht gebräunt sind, mit dem Soßengemisch ablöschen. Koriander und Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen und hinzufügen. Das ganze ca. 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertige Perlzwiebeln

Schmeckt gut zu Reis, Kürbis und vielem mehr. Aber Achtung: Das Schälen der Perlzwiebeln ist recht aufwändig, daher nicht mit mehr als 250 g anfangen, es sei denn, es sind schon Erfahrungen vorhanden.

Paprika-Nuss-Aufstrich

Zutaten: 

  • 125 g Cashewnüsse oder Pinienkerne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 Spitzpaprika
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • Paprikagewürz (edelsüß)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Cashewnüsse oder Pinienkerne anrösten und danach aus der Pfanne nehmen.

Dann Zwiebeln mit frischer Chili und Paprika anbraten.

Alles zusammen mit Knoblauch, Zitronensaft, Tomatenmark, Paprikagewürz und Salz & Pfeffer im Standmixer pürieren.

Die Paste schmeckt mir am besten frisch und leicht warm.