Schwarzbrot

Damit es nicht nur Aufstriche gibt, ohne dass irgendwas zu Hause ist, wo sich die Aufstriche zu Essen lassen, werde ich auch ein paar Brotrezepte veröffentlichen.

Ich fange mit meinem Lieblingsbrot, dem Schwarzbrot, das auch schon meine Mutter schon gebacken hat, an:

Zutaten für 2 Brote:

  • 400 g Roggenmehl
  • 175 g Weizenvollkornmehl
  • ca. 400 cm3 heißes Wasser
  • 1 Glas Sauerteig

Soviel Wasser zu dem Mehl und Sauerteig hinzu geben bis ein zäher Teig entsteht. Den Teig abgedeckt mit einem Geschirrtuch ca. 9-12 Stunden stehen lassen. Danach 1 Glas Sauerteig abnehmen und in den Kühlschrank stellen. Dieser Sauerteig hält sich ca. eine Woche und kann für den nächsten Brotteig genommen werden.

Weitere Zutaten:

  • 550 g Roggenschrot
  • 250 g Weizenvollkornmehl

Körner nach eigenem Geschmack:

  • 50 – 75 g Leinsamen
  • 50 – 75 g Sesam
  • 50 – 75 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Weizenkörner
  • 1,5 – 2 Esslöffel Salz

Den Teig mit dem Schrot, Vollkornmehl, Körnen und soviel Wasser (ca. 500 cm3) kneten, dass er nur noch leicht klebt. Den Teig nochmals ca. 2 Stunden abgedeckt stehen lassen. Danach in zwei vorgefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenformen (ca. 30 x 10cm groß) füllen und ca. 20 Minuten in der Form stehen lassen

Backen:

Backofen vorheizen (Schlüsselchen mit Wasser in den Ofen) 40 Minuten bei 240° 45 Minuten bei 150 °C.

Hinweis:

Durch die hohe Anfangstemperatur entsteht eine harte Kruste. Wenn dies nicht gewünscht ist, sollte die Anfangstemperatur niedriger gewählt werden.

Wir frieren meistens das zweite Brot ein. So bildet sich bei uns nach und nach ein kleiner Vorrat und wir haben dann zwischendurch auch mal eine brotbackfreie Zeit.

Advertisements