Lemon-Curd

Schmeckt gut als Brotaufstrich, zu Scones oder im Lemon-Meringue-Pie. Die Rezepte zu den Scones und dem Lemon-Meringue-Pie folgen später.

Lemon Curd and Scone

Lemon Curd mit Scone

Zutaten:

  • 150 g Zucker
  • 50 g Stärke
  • 2 unbehandelte Zitronen, Schale und Saft
  • 300 ml Wasser
  • 4 Eigelb oder 2 Eier
  • 30 g Butter
  • 1/4 Teelöffel Salz

Zubereitung:

  1. Zucker, Stärke und Salz vermischen.
  2. Wasser, Zitronensaft und –schale hinzufügen und bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen.
  3. Butter hinzufügen und weiter rühren bis sie geschmolzen ist
  4. Die 4 Eigelb oder die 2 Eier in einer kleinen Schüssel verrühren.
  5. Nach und nach ca. eine halbe Tasse der heißen Zucker-Zitronenmasse unterrühren.
  6. Dann die Eigelbmasse in die übrige Zucker-Zitronenmasse geben.
  7. Unter rühren noch einmal kurz aufkochen lassen, bis die Masse dickflüssig wird.
  8. In Gläser abfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Ich nehme zwei Eier, wenn ich keine andere Verwendung für das Eiweiß habe und kein Baiser machen möchte, aber z.B. für den Lemon-Meringue-Pie, wo sowieso Baiser gebraucht wird, nehme ich nur Eigelb. Damit wird die Farbe einfach schöner.

Advertisements

Möhrenpaste

Zutaten:

  • 1-2 Möhren
  • Knoblauch
  • Salz
  • Joghurt (wenn mögliche türkischen mit 10% Fett)
  • Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung:

Möhren fein reiben und mit etwas Olivenöl in der Pfanne anschwitzen bis die Möhren weich sind.
Knoblauch und Salz dazu geben. Mit Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Avocadocreme

Einer der einfachsten und leckersten Aufstriche oder Dips ist diese Avocadocreme. Sie sollte allerdings nach Möglichkeit frisch gegessen werden, da sie sonst trotz Zitronensaft oxidiert. Sie sieht dann leicht braun und nicht mehr so appetitlich aus. Am Geschmack ändert sich allerdings nichts.

Zutaten:

  • 1 Avocado
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Gurke oder 1 Tomate

Zubereitung:

Avocado mit der Gabel zu Brei zerdrücken. Gurke oder Tomate in kleine Würfel schneiden und unterrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Linsencurry

Das Linsencurry kann als Curry zu Reis, Hirse oder anderem Getreide gegessen werden, aber es schmeckt genauso gut als Brotaufstrich.

Zutaten für Linsencurry

Zutaten für Linsencurry

Zutaten:

  • 1 Tasse rote oder gelbe Linsen
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Garam Masala
  • 1/2 Teelöffel Chilipulver
  • Knoblauch (nach Geschmack)
  • frischer Ingwer (nach Geschmack)
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Knoblauch und Ingwer schälen, beides fein hacken.
  2. Linsen mit allen Zutaten außer dem frischen Koriander ca. 15 Minuten kochen.
  3. Während die Linsen kochen, den frischen Koriander waschen und klein schneiden.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Frischen Koriander hinzufügen.

Tipp:

Ein gekochtes Ei passt hervorragend zu dem Linsencurry.

Selbstgemachte Knoblauchbutter

Als wir Kinder waren, hat meine Schwester sie immer für uns gemacht und von mal zu mal musste sie mehr Knoblauch nehmen so dass am Ende fast eine ganze Knolle Knoblauch in der Butter war. Um den eigenen Geschmack auszutesten, empfehle ich erst einmal mit 3 Knoblauchzehen anzufangen.

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 1 Päckchen Tiefkühlkräuter (8 Kräuter)
  • 3 Knoblauchzehen
  • Paprikagewürz (edelsüß)

Zubereitung:

Butter mit der Gabel im Suppenteller weich kneten. Kräuter, Paprikagewürz und Knoblauch unterkneten. In eine mittelgroße Tasse umfüllen und 30 min. kaltstellen, damit die Butter wieder fest wird.

Schafskäse-Auberginen-Paste

Zutaten:

  • 1 Schafskäse
  • 1 Aubergine
  • 1-2 Zehen KnoblauchSalz, Pfeffer
  • optional: Tahin (Sesampaste)

Zubereitung:

Aubergine einstechen und bei 180°C im Backofen garen bis sie schrumpelig ist. Abkühlen lassen und schälen. Alles in eine hohe Schüssel geben und mit einem Pürierstab pürieren.

Diese Paste sollte am besten über Nacht durchziehen.

Selbstgemachtes Pesto

Pesto ist wirklich schnell zu machen, sehr lecker und vielseitig einsetzbar.

Zutaten:

  • 1 Bund Basilikum
  • 125 g Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Parmesan am Stück
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Pinienkerne anrösten und zum Abkühlen auf Seite stellen.
  2. Basilikum waschen und grob klein schneiden.
  3. Knoblauchzehen schälen.
  4. Parmesan reiben
  5. Pinienkerne, Basilikum, Knoblauch, Parmesan in einen Standmixer geben. Soviel Olivenöl dazugeben, dass ca. 2/3 bedeckt sind. Alles so lange pürieren bis eine Paste entsteht.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.