Tea-Time Scones

Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 75 g Butter
  • 175 ml Milch

Zubereitung:

  • Backofen auf 230°C vorheizen.
  • Alle Zutaten miteinander zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig zu einer ca. 1 cm dicken Rolle formen und in 5 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Scones auf einem Backblech anordnen und oben mit Milch bestreichen.
  • Bei 230 °C ca. 10-12 Minuten backen.

Mit geschlagener Sahne und Erbeermarmelade, Lemon-Curd oder Butter servieren.

Advertisements

Lemon-Curd

Schmeckt gut als Brotaufstrich, zu Scones oder im Lemon-Meringue-Pie. Die Rezepte zu den Scones und dem Lemon-Meringue-Pie folgen später.

Lemon Curd and Scone

Lemon Curd mit Scone

Zutaten:

  • 150 g Zucker
  • 50 g Stärke
  • 2 unbehandelte Zitronen, Schale und Saft
  • 300 ml Wasser
  • 4 Eigelb oder 2 Eier
  • 30 g Butter
  • 1/4 Teelöffel Salz

Zubereitung:

  1. Zucker, Stärke und Salz vermischen.
  2. Wasser, Zitronensaft und –schale hinzufügen und bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen.
  3. Butter hinzufügen und weiter rühren bis sie geschmolzen ist
  4. Die 4 Eigelb oder die 2 Eier in einer kleinen Schüssel verrühren.
  5. Nach und nach ca. eine halbe Tasse der heißen Zucker-Zitronenmasse unterrühren.
  6. Dann die Eigelbmasse in die übrige Zucker-Zitronenmasse geben.
  7. Unter rühren noch einmal kurz aufkochen lassen, bis die Masse dickflüssig wird.
  8. In Gläser abfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Ich nehme zwei Eier, wenn ich keine andere Verwendung für das Eiweiß habe und kein Baiser machen möchte, aber z.B. für den Lemon-Meringue-Pie, wo sowieso Baiser gebraucht wird, nehme ich nur Eigelb. Damit wird die Farbe einfach schöner.

Butternut Squash

Wir haben Butternut Squash das erste mal in einer Jugendherberge in England gegessen. Seitdem sind wir zu echten Fans geworden.

Butternut Squash

Zutaten:

  • 1 Butternut
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1/2 Teelöffel Chilipulver
  • 1/2 Teelöffel Garam Masala
  • 1 Teelöffel Koriander, ganz
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel, ganz
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • Saft einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Butternut schälen und halbieren. Die Kerne mit dem Löffel herausholen.
  2. Zwiebeln schälen und kleinschneiden.
  3. Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken.
  4. Zwiebeln anbraten, Knoblauch und Ingwer dazu geben.
  5. Knoblauch, Ingwer und Gewürze hinzugeben.
  6. Den Butternut dazu geben und kurze Zeit mit anbraten.
  7. Etwas Wasser hinzugeben und ca. 20 Minuten gar kochen.
  8. Zitrone dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Cock-a-leekie Soup

Hierbei handelt es sich um die schottische Variante der Hühnersuppe. Sie ist ein traditionelles schottisches Gericht. Ich persönlich mag sie sogar lieber als unsere klassische Hühnersuppe.

Cock-a-leekie Soup

Cock-a-leekie Soup

Zutaten:

  • 1 Suppenhuhn
  • 2-3 Stangen Lauch
  • 2-3 Zweige Thymian
  • Ca. 12 getrocknete Pflaumen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Suppenhuhn mit Wasser abspülen und dann in einen großen Topf geben. So viel Wasser hinzu geben, bis da Huhn zu ca. 2/3 bedeckt ist. Kurz aufkochen lassen und danach ca. 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Danach das Huhn aus der Brühe nehmen. Falls notwendig, die Suppe abseihen. Das Hühnerfleisch von den Knochen lösen und wieder zurück in die Suppe geben. Dann den geputzten und klein geschnittenen Lauch, den Thymian und die Pflaumen dazu geben. Alles noch einmal ca. 15 bis 20 Minuten kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gewürzreis, gut für Frostbeulen

Durch die wärmenden Gewürze eignet sich der Gewürzreis besonders gut für den Herbst und Winter als Beilage zu Gemüse oder auch gebratenen Äpfeln.

Zutaten:

  • 1 Teelöffel Anis
  • 3 Kapseln Kardamon
  • 4 Nelken
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Becher Naturreis
  • 4 Becher Wasser

Zubereitung:

Anis, Kardamon, Nelken und Lorbeer im Topf anrösten und danach zum Abkühlen in den Mörser geben. Topf mit Reis und Wasser aufsetzen. Die Lorbeerblätter dazu geben. Die Samen aus den Kardamonkapseln heraus holen und in den Mörser geben. Den Anis, die Kardamonsamen, Nelken und Salz im Mörser zerkleinern. Ebenfalls zu dem Reis dazu geben. Das ganze so lange kochen lassen, bis alles Wasser vom Reis aufgesogen ist.

Mangold-Kichererbsen-Quiche

Mangold-Kichererbsen-Quiche

Gebackene Mangold-Kichererbsen-Quiche

 

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 2-3 Esslöffel Wasser

Für den Belag:

  • 250 g Kichererbsen, getrocknet
  • 200 g Mangold (ersatzweise Spinat)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Hand voll getrocknete Tomaten
  • 125 g Milch
  • 2 Eier
  • 1/2 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Koriander, ganz
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Kichererbsen über Nacht einweichen.
  2. Wasser der Kichererbsen tauschen und mit etwas Salz ca. 20 Minuten gar kochen.
  3. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und durchkneten.
  4. Eine gefettete flache Quicheform mit dem Teig auslegen.
  5. Ofen auf 200° C vorheizen.
  6. Zwiebel würfeln, Knoblauch schälen und Mangold putzen.
  7. Zwiebel anschwitzen, Knoblauch und Mangold dazu geben und kurz garen.
  8. Koriander mit dem Mörser zerkleinern und zusammen mit den anderen Gewürzen dazu geben.
  9. Getrocknete Tomaten klein schneiden und zu dem Mangold dazu geben.
  10. Kichererbsen unterrühren und das ganze Gemüse in die Form geben.
  11. Eier und Milch mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und über das Gemüse geben.
  12. 40 Minuten bei 200° C backen.

Möhrenpaste

Zutaten:

  • 1-2 Möhren
  • Knoblauch
  • Salz
  • Joghurt (wenn mögliche türkischen mit 10% Fett)
  • Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung:

Möhren fein reiben und mit etwas Olivenöl in der Pfanne anschwitzen bis die Möhren weich sind.
Knoblauch und Salz dazu geben. Mit Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.