Rote Beete kann sooo lecker sein….

Beetroot

Frische rote Beete ist ein wunderbares Wintergemüse und mit ihrem hohen Vitamingehalt auch äußerst gesund. Aufgrund des hohen Eisen- und Folsäure Gehaltes wird rote Beete zur Unterstützung der Blutbildung empfohlen.

Wer keine roten Hände vom Schälen haben möchte, sollte Handschuhe anziehen. 🙂

Ich mag rote Beete gerne in Form von Ofengemüse. Einfach schälen und in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Öl, Salz und Pfeffer vermischen und ab in den Backofen.

Noch besser schmeckt sie mir aus der Pfanne. Auch hierfür wird sie geschält und in Scheiben geschnitten oder gewürfelt. Dann leicht anbraten und Thymian dazu geben. Am Ende mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Advertisements

Tom Yam Gai – Sauer-scharfe Hühnersuppe

Tom Yam Suppe ist eine sehr beliebte thailändische sauer-scharfe Suppe, die in kurzer Zeit zubereitet werden kann. In der Variante Tom Yam Gai wird sie mit Hähnchenbrustfilet zubereitet. Sie kann aber genauso gut mit Garnelen gekocht werden.

Zutaten:

  • Hähnchenbrustfilet oder Garnelen
  • 4-5 Kaffier-Limettenblätter (gibt es im Asialaden)
  • 2-3 Stücke Galgant
  • 250 g Champignons
  • 4 Esslöffel Nam Pla (thailändische Fischsauce)
  • 500 ml Wasser
  • 1 Stengel Zitronengras
  • 2 Esslöffel Limettensaft
  • 1 rote Chilischote
  • frischer Koriander
Zubereitung:
Galgant in feine Scheiben und Zitronengrasstengel in circa 2 cm lange Stücke schneiden.
Wasser zum Kochen bringen und Kaffir-Limettenblätter, Galgant und Zitronengras hinzufügen.
Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Hähnchen in scheiben schneiden und dazu geben.
Mit Fischsauce, Limettensaft und Chili (sicherheitshalber die Samen entfernen) abschmecken und frischem Koriander garnieren.

Glühwein

Die Adventszeit und Weihnachten sind zwar leider schon vorbei, aber vom Winter ist außer einem kurzem Intermezzo am Vortag des 4. Advents hier nichts angekommen.

In der Hoffnung, dass wenigstens der Januar uns ein bisschen Winter beschert, möchte ich hier ein Glühweinrezept veröffentlichen.

Star Anise/Sternanis

Zutaten:

  • 1 l trockener Weiß- oder Rotwein
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Sternanis
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Kapsel Kardamon
  • 1 unbehandelte Orange

Zubereitung:

Kardamon und Nelken kurz anrösten. Die Samen des Kardamons entfernen und mit dem Mörser zerkleinern. Orange in Scheiben schneiden. Orange, Wein und Gewürze in einen Topf geben und langsam auf ca. 80° erhitzen.

Prost!

Grünkernbratlinge

Zutaten:

  • 250 g Grünkernschrot
  • 2 Esslöffel Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • Ca. 1 Teelöffel Gemüsebrühe
  • 1 Ei
  • Olivenöl zum Ausbraten

Zubereitung:

Den Grünkernschrot und Gemüsebrühe mit ca. der doppelten Menge heißem Wasser übergießen und ein paar Minuten ziehen lassen. Das Vollkornmehl dazu geben. Die Zwiebel kleinwürfeln und dazugeben. Die Möhre in Stifte reiben und ebenfalls dazugeben. Das Ei aufschlagen und zu der Masse hinzugeben. Das ganze kurz durchrühren und zu Frikadellen formen. In der Pfanne mit etwas Olivenöl braten.

Tipp:

Gut dazu passt z.B. Feldsalat mit gebratenen Pilzen.

Tea-Time Scones

Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 75 g Butter
  • 175 ml Milch

Zubereitung:

  • Backofen auf 230°C vorheizen.
  • Alle Zutaten miteinander zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig zu einer ca. 1 cm dicken Rolle formen und in 5 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Scones auf einem Backblech anordnen und oben mit Milch bestreichen.
  • Bei 230 °C ca. 10-12 Minuten backen.

Mit geschlagener Sahne und Erbeermarmelade, Lemon-Curd oder Butter servieren.

Butternut Squash

Wir haben Butternut Squash das erste mal in einer Jugendherberge in England gegessen. Seitdem sind wir zu echten Fans geworden.

Butternut Squash

Zutaten:

  • 1 Butternut
  • 1-2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1/2 Teelöffel Chilipulver
  • 1/2 Teelöffel Garam Masala
  • 1 Teelöffel Koriander, ganz
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel, ganz
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • Saft einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Butternut schälen und halbieren. Die Kerne mit dem Löffel herausholen.
  2. Zwiebeln schälen und kleinschneiden.
  3. Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken.
  4. Zwiebeln anbraten, Knoblauch und Ingwer dazu geben.
  5. Knoblauch, Ingwer und Gewürze hinzugeben.
  6. Den Butternut dazu geben und kurze Zeit mit anbraten.
  7. Etwas Wasser hinzugeben und ca. 20 Minuten gar kochen.
  8. Zitrone dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Cock-a-leekie Soup

Hierbei handelt es sich um die schottische Variante der Hühnersuppe. Sie ist ein traditionelles schottisches Gericht. Ich persönlich mag sie sogar lieber als unsere klassische Hühnersuppe.

Cock-a-leekie Soup

Cock-a-leekie Soup

Zutaten:

  • 1 Suppenhuhn
  • 2-3 Stangen Lauch
  • 2-3 Zweige Thymian
  • Ca. 12 getrocknete Pflaumen
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Suppenhuhn mit Wasser abspülen und dann in einen großen Topf geben. So viel Wasser hinzu geben, bis da Huhn zu ca. 2/3 bedeckt ist. Kurz aufkochen lassen und danach ca. 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Danach das Huhn aus der Brühe nehmen. Falls notwendig, die Suppe abseihen. Das Hühnerfleisch von den Knochen lösen und wieder zurück in die Suppe geben. Dann den geputzten und klein geschnittenen Lauch, den Thymian und die Pflaumen dazu geben. Alles noch einmal ca. 15 bis 20 Minuten kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.